Blutegel am Pferd

Die Blutegeltherapie ist eine sehr alte Therapieform, die leider etwas in Vergessenheit geraten ist.

Grundsätzliches

Für die Blutegeltherapie werden medizinische Blutegel verwendet, die ich nach der Terminvereinbarung mit Ihnen direkt in einer speziellen Apotheke bestelle und die natürlich nur an Ihrem Pferd einmalig eingesetzt werden.

Nach der Behandlung nehme ich die Egel mit.

(Sollten Sie  eine Abgabe in einen Rentnerteich wünschen, sprechen Sie mich bitte vorher an.)

Anwendung

Die Blutegel werden auf die Haut des Pferdes gesetzt und beißen sich dort fest. Dort saugen die Egel bis zum fünffachen ihres Körpergewichtes an Blut auf. Dadurch entsteht eine entstauende Wirkung.

Beim Biss injizieren die Blutegel zusätzlich ihren Speichel, der  medizinisch wirksame Stoffe enthält. Der bekannteste Wirkstoff ist Hirudin der blutverdünnend, entzündungshemmend und antibiotisch wirkt. Dazu kommt eine schmerzlindernde Wirkung des Egelspeichels.

Nach dem der Egel etwa 30 bis 60 Minuten lang Blut aus der Wunde gesaugt hat, lässt er sich fallen. Anschließend kann es bis zu 12 Stunden lang zu Nachblutungen kommen. Dadurch wird die Wunde gereinigt und der Stoffwechsel im behandelten Gebiet angeregt. Die Nachblutungen sollten daher nicht gestoppt werden.

Einsatzgebiete

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und beruhen auf den verschiedenen Wirkungen des Egelspeichels:

Entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt die Egelbehandlung bei Arthrose, Spat, Schale, Kissing Spines, Hufrollenproblemen und Sehnenproblemen.

Entstauend und damit schmerzlindernd wirken die Egel bei Hufrehe, Prellungen, Blutergüssen und Phlegmone.

Nebenwirkungen

Der Biss selbst ist etwa so schmerzhaft, wie ein Insektenstich.

Ich verwende keine Blutegel bei folgenden Problematiken:

  • einem schlechten Allgemeinzustand
  • direkt nach einer Impfung
  • Bei Trächtigkeit
  • Bei bekannter Allergiebereitschaft
  • Bei Pferden, die als Schlachtpferd im Pass eingetragen sind
  • Bei Pferden mit Phlegmoneneigung nur mit anschließendem Wundverband

Bei sachgerechter Durchführung der Blutegeltherapie treten Nebenwirkungen selten auf. Möglich sind ungefährliche lokale Reaktionen in der Nähe des Bisspunktes.

Ebenso kann es in seltenen Fällen zu einer allergischen Reaktion oder einer bakteriellen Infektionen an der Bissstelle kommen, die sich zu mehr oder weniger flächigen Phlegmonen ausbreiten können, die eine schulmedizinische Behandlung erforderlich machen.

 

Was ist zu beachten?

Blutegel sind wählerisch. Die Stelle an der die Egel beißen sollen, sollte daher schon ein paar Tage vor der Behandlung nicht mit Shampoo gewaschen werden und nicht mit Salben oder Insektenschutz behandelt werden. Auch Desinfektionsmittel mögen die Egel nicht.

Bekommt das Pferd Medikamente, Knoblauch oder Kräuter mit vielen ätherischen Ölen zu fressen, kann es sein, dass die Blutegel nicht beißen. Davon sind auch Kräutermüslis und der häufig verfütterte Ingwer betroffen. Diese Futterzusätze sollten ab etwa eine Woche vor der Behandlung nicht mehr verfüttert werden.

Beißen die Egel nicht, behalte ich mir vor, nach Absprache mit dem Pferdebesitzer, die Stelle zu rasieren, um den Egeln den Biss zu erleichtern.

Ein Blutegel nimmt ca. 10 ml Blut bei einem Saugakt auf. Nach der Aufnahme der Blutmenge fällt er selbst vom Patienten ab.

Durch die Hemmung der Blutgerinnung ist es vollkommen normal, dass danach noch Blut aus der Wunde austritt. Dieser natürliche Aderlass ist wichtig, denn er hat eine entstauende Wirkung. Dies ist eine gewollte Reaktion.

Auf Wunsch wird die Stelle von mir mit einem Verband versorgt, das ist aber nicht notwendig.

Die Speichelzusammensetzung eines Egels, die er beim Blutsaugen in die Wunde injiziert, verhilft dem Patienten zu mehreren, besonders positiven Wirkungen. Der Blutegelspeichel beinhaltet z.B. folgende wertvollen therapeutischen Substanzen: Hirudin (lokal gerinnungs- und entzündungshemmend), Calin (gerinnungshemmend im Gefäßbereich) und Eglin (entzündungshemmend)

Terminvereinbarung

Ich bitte Sie, einen Termin für eine Blutegelbahandlung rechtzeitig mit mir zu vereinbaren, da ich die Egel dann frisch in der Apotheke bestelle.

Für eine Blutegelbehandlung planen Sie bitte bis zu 2 Stunden Zeit ein.

Menü