Elektrolythe und ihre Fütterung

WERBUNG

Elektrolythe gleichen vor allem bei starkem Schwitzen den Verlust von Mineralien aus, die beim Schwitzen mehr als sonst verloren gehen.

 

 

Das Pferd reguliert die Körpertemperatur vor allem über die Schweißbildung. Schweißdrüsen sondern Körperflüssigkeit aus, um den Kühleffekt durch Verdunstung des Wassers zu nutzen

Hohe Kraft-/ und Ausdauerleistungen oder heiße Temperaturen im Sommer sind durch den hohen Energieumsatz mit einer starken Wärmebildung verbunden. Diese Wärme muss abgeführt werden, um eine Überhitzung zu vermeiden. Dies geschieht durch die Verdunstung von Wasser über die Haut und bei besonders schweren Belastungen zusätzlich über den Atmungstrakt. Diese Schweißverluste liegen je nach Belastung, Umgebungstemperatur und Pferd zwischen 20 und 25 Liter. Doch mit dem Flüssigkeitsverlust gehen auch einige Nährstoffe und Mineralien verloren, die unter Umständen eine besonders hohe Bedeutung haben können – innerhalb von wenigen Stunden können Mängel über 50 g Natrium, 75 g Chlor und 25 g Kalium entstehen. Da das Pferd über keine Sparmechanismen bei dem Abtransport verfügt, können Dehydration (Wasserverlust), Überhitzung und Hypochlorämie (nicht ausreichend Chlor im Körper) die Folge sein. Wird dieser Verlust nicht rechtzeitig ausgeglichen, beeinträchtigt dies erheblich die Leistungsfähigkeit und Gesundheit des Pferdes.

Um einem Mangel vorzubeugen, ist es besonders wichtig die Elektrolyte Speicher rechtzeitig aufzufüllen, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten und das gesamte Herz-Kreislauf System des Pferdes zu stabilisieren. Elektrolyte füllen schon bei einer geringen Dosierung die Nährstoffspeicher wieder auf und unterstützen das Pferd auch in intensiven Trainingseinheiten. Der Wasserhaushalt wird reguliert, um eine Dehydration zu vermeiden. Nichtsdestotrotz sollte auch hier beachtet werden, dass das Pferd bei einem hohen Schweißverlust in erster Linie genügend Wasser braucht, das rund um die Uhr zur Verfügung stehen muss.

Eine Fütterung ist also immer dann, wenn das Pferd starkt schwitzt oder eine hohe Leistung erbringen musste sinnvoll.

Es macht keinen Sinn die Elektrolythe überzudosieren nach dem Motto: “Viel hilft viel”.

Bei der Fütterung sollte man sich an die Fütterungsempfehlung des Herstellers halten.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü